treten


treten
treten:
Das westgerm. Verb (jüngere Neubildung) mhd. treten, ahd. tretan, niederl. treden, engl. to tread steht neben gleichbedeutend got. trudan und aisl. trođa. Die Herkunft dieser Wortgruppe ist unbekannt. Eine Substantivbildung zu »treten« ist Tritt. – Zus.: Tretmühle (15. Jh.; ursprünglich die von Menschen oder Tieren durch Treten in Gang gesetzte Mühle; seit dem 19. Jh. übertragen ugs. für »einförmige tägliche Berufsarbeit«). Präfixbildungen und Zusammensetzungen: abtreten »beiseitetreten, wegtreten; überlassen« (mhd. abetreten), dazu Abtritt (16. Jh.; in der Bedeutung »Abort« seit dem 17. Jh.); antreten »anfangen, übernehmen; sich aufstellen« (mhd. anetreten), dazu Antritt (mhd. anetrit »das Antreten, Angriff; Schemel, Stufe«); auftreten »auf den Boden treten, sich öffentlich zeigen« (mhd. ūftreten »aufgehen; sich erheben«), dazu Auftritt (mhd. ūftrit »Höhe«; die Bedeutung »Szene eines Bühnenstückes« seit dem 18. Jh.); austreten (mhd. ūz̧treten »heraus-, hervortreten; abweichen, ausweichen«; die seit dem 19. Jh. bezeugte verhüllende Bedeutung »seine Notdurft verrichten« beruht auf der alten Bedeutung »aus dem Zimmer gehen«), dazu Austritt »Verlassen eines Vereins« (mhd. ūz̧trit »Ausgang, Entweichung«); betreten (mhd. betreten »antreffen, überraschen, ergreifen«), dazu das adjektivisch gebrauchte 2. Partizip betreten »überrascht, verlegen« (16. Jh.); übertreten »gegen eine Vorschrift verstoßen; sich einer anderen Gemeinschaft anschließen; über die Ufer fließen« (mhd. übertreten in teilweise anderen Bedeutungen), dazu Übertritt (mhd. übertrit »Fehltritt, Vergehen«, auch schon »Lossagung, Abfall«); vertreten (mhd. vertreten, ahd. fartretan »niedertreten, zertreten«; die Bedeutung »an jemandes Stelle treten« ist schon mhd.), davon Vertreter »jemand, der einen anderen vertritt; jemand, der etwas repräsentiert, verkörpert; Handelsvertreter« (mhd. vertreter); vortreten »nach vorn treten; herausragen« (mhd. vortreten), dazu Vortritt »das Recht, vorauszugehen« (mhd. vortrit »das Vortreten«); zu einem heute veralteten Verb »zutreten« »heran-, herzutreten« ist Zutritt »Zugang, Eintritt« gebildet (mhd. zuotrit).

Das Herkunftswörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Treten — Trêten, verb. irreg. ich trete, du trittst, er tritt, wir treten u.s.f. Imperf. ich trat; Mittelw. getreten; Imper. tritt. Es ist in doppelter Gestalt üblich. I. Als ein Neutrum, mit dem Hülfsworte seyn. 1. Eigentlich, in der Bewegung des Fußes… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • treten — V. (Grundstufe) einen Schritt in eine bestimmte Richtung machen Beispiele: Wir sind aus dem Haus getreten. Wir sind auf den Balkon getreten. Kollokation: ins Zimmer treten treten V. (Grundstufe) jmdn. oder etw. mit dem Fuß stoßen Beispiel: Er hat …   Extremes Deutsch

  • treten — Vst. std. (9. Jh., fir , gi tretan 8. Jh.), mhd. tret(t)en, ahd. tretan, mndd. tred(d)en, mndl. treden Stammwort. Aus wg. * tred a Vst. treten , auch in ae. tredan, afr. treda; daneben * trud a Vst. in gt. trudan, anord. trođa. Keine genaue… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • treten — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • Schritt • Tritt • Stoß • Schuss • kicken • …   Deutsch Wörterbuch

  • Treten [1] — Treten, 1) den Fußtritt des Webstuhls niederdrücken, um dadurch zu bewirken, daß die Kette Fach macht; 2) die Weintrauben in Butten (Tretbutten), von Menschen (Tretknechten), mit den entblößten Füßen zerdrücken lassen; der dadurch ausgedrückte… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Treten [2] — Treten, Dorf im Kreise Rummelsburg des Regierungsbezirks Köslin (preußische Provinz Pommern); Schloß, 1000 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Treten — Treten, die begattende Tätigkeit des männlichen Federwildes …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • treten — treten, tritt, trat, hat/ ist getreten Ich bin in ein Stück Glas getreten …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • treten — strampeln; ausschlagen (Pferd); um sich treten; stampfen; zertreten; zertrampeln (umgangssprachlich) * * * tre|ten [ tre:tn̩], tritt, trat, getreten: 1. <itr.; ist einen Schritt, ein paar Schritte in eine bestimmte Richtung machen; sich mi …   Universal-Lexikon

  • treten — tre̲·ten; tritt, trat, hat / ist getreten; [Vt/i] (hat) 1 (jemanden / ein Tier irgendwohin) treten jemandem / einem Tier einen Stoß mit dem Fuß geben: Er trat ihn in den Rücken; [Vt] (hat) 2 etwas treten etwas in Bewegung oder Funktion setzen,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache